Maschinenbau GmbH

Copyright © Alle Rechte vorbehalten. Erstellt von Bürotronik OHG.

Impressum    AVB    Kontakt    Datenschutzerklärung

Schnell zu realen Teilen

Stellen Sie sich dreidimensionale Werkstücke vor, die schichtweise aufgebaut werden. Computergesteuert erfolgt der Aufbau aus festen oder flüssigen Werkstoffen. Im CAD Programm festgelegten Formen und Maßen. Chemische und physikalische Härtungs- und Schmelzprozesse geben den Aufbau die nötige Festigkeit. Für den 3D-Druck Typische Werkstoffe sind Kunstharze, Kunststoffe, Metalle und Keramiken. Eingesetzt wird der 3-Druck in Forschung und Industrie. In Anwendungen für Kunst, Unterhaltung oder im Heim gibt es praktisch keine Grenzen.

Das 3D-Druckverfahren gibt sehr große Freiheit

Grundlegende Techniken im 3D-Druck sind das Elektronenstrahlschmelzen für Metalle und das selektive Laserschmelzen und Lasersintern für Polymere, Keramik und Metalle, sowie das Fused Deposition Modeling für Kunststoffe und teilweise Kunstharze. Die Stereolithografie und das Digital Light Processing für flüssige Kunstharze und das Polyjet-Modeling. Digitalen Fabrikatoren stellen innerhalb der Maschinenklasse der 3D-Drucker die wichtigste Teilklasse der additiven, also anhäufenden, aufbauenden Fabrikatoren dar.

3D-gedruckte Kavität

Bei der Herstellung von Prototypen und Modellen führte der 3D-Druck, wegen einiger grundlegender Vorteile gegenüber konkurrierender Herstellungsverfahren, zu einer zunehmenden Verbreitung der Technik. Selbst bei der Serienproduktion von Teilen. (In der Herstellung von Werkstücken, in geringer Stückzahl z. B. in der Flugzeugherstellung.)

Wir beraten Sie gerne!

Was wie aus der Zukunft klingt,

ist bei SIMA-Maschinenbau jetzt Realität

3D-Druck

Kontakt Unbegrenzte Möglichkeiten: